Integrity Management

GeoCP KKS-Daten Management

Bei GeoCP handelt sich um ein Modul für das GIS- und geodatenbasierte Management von Daten aus Intensivschutzmessungen. Die Speicherung der Ergebnisdaten in einer zentralen Datenbank ermöglicht den Abruf über unternehmensweite Auskunftssysteme. So können z.B. Sanierungskonzepte erstellt und effizient umgesetzt werden.

Durch die grafische bzw. geografische Darstellung der Daten wird so eine wesentlich größere Aussagekraft der Daten und Informationen erreicht. Auch eine Historisierung ist mit GeoCP direkt im GIS möglich.

Da die Intensivmessdaten meistens in ihrem Kontext entlang der Leitung sinnvoll auswertbar sind, wird die Möglichkeit der Ansicht von Diagrammen schon im Smallworld GIS ermöglicht. Hierbei werden verschiedene Potentiale gegen die Längsausdehnung der Leitung abgetragen. In Kombination mit Molchdaten lassen sich so erste Einschätzungen hinsichtlich des Zustands einer bestimmten Leitungsstelle treffen und ggf. erste Maßnahmen ergreifen.

Vorteile mit GeoCP:

  1. Konsistente und unternehmensweite Verfügbarkeit durch Speicherung in zentraler Datenbank
  2. Unternehmensweite Bereitstellung durch vorhandene Auskunftssysteme
  3. Geografische Verortung von detektierten Verdachtsstellen durch Georeferenzierung und Lagebezug im GIS

Dokumente zum Download

Weitere Produkte zum Thema »Integrity Management«

Kontinuierliche technische Zustandsbewertungen gehören zum modernen Betriebskonzept einer Pipeline. Ein noch höheres Maß an Sicherheit bietet das Pipeline Integrity Management trascue.PIMS mit seinem ganzheitlichen Ansatz.